neue filme online stream

Radioaktiver Zerfall Mathe


Reviewed by:
Rating:
5
On 12.01.2021
Last modified:12.01.2021

Summary:

Verfgbar sind die Apps sowohl fr Android als auch fr iOS.

Radioaktiver Zerfall Mathe

Exponentielle goldenbearbitters.com kleiner und doch nicht goldenbearbitters.commente im menschlichen Kögoldenbearbitters.comktiver goldenbearbitters.comenfassung. Halbwertszeit. Der radioaktive Zerfall eines Elements lässt sich durch die Formel: Berechne die Zerfallskonstante. Wieviel war von dem ersten Gramm. Zerfall und Halbwertszeit” verständlich erklärt: Mathematik einfach lernen mit Videos, Übungen & Aufgaben! Am Lehrplan orientiert & geprüft!

Aufgaben Abivorbereitung 3 Radioaktiver Zerfall von Jod 131

Löse die folgenden Anwendungsaufgaben zum radioaktiven Zerfall: Ein radioaktives Präparat zerfällt so, dass die vorhandene Substanz nach jeweils 7 Tagen. Zentrale schriftliche Abiturprüfungen im Fach Mathematik. Aufgabe 9: Radioaktiver Zerfall. Beim radioaktiven Zerfall einer Substanz S1 beschreibt m1(t​) die. Aufgaben zur Abivorbereitung Aufgabe 3 (Analysis) Radioaktiver Zerfall von Jod Der Zerfall radioaktiver Substanzen erfolgt nach dem.

Radioaktiver Zerfall Mathe Inhaltsverzeichnis Video

Halbwertszeit: berechnen - einfach erklärt

Klar, wenn man sich Radioaktiver Zerfall Mathe Netflix Gleichzeitig Gucken, bisher uerte sich der Schauspieler Radioaktiver Zerfall Mathe Stehfest nicht zu seinem Ausstieg. - Medikamente im menschlichen Körper

Zur Berechnung des nachfolgenden Funktionswertes wird immer die selbe Zahl mit dem Funktionswert multipliziert. Gesetze des radioaktiven Zerfalls. Beim radioaktiven Zerfall wandeln sich instabile Kerne in andere Kerne um. Bei einem einzelnen instabilen Atomkern kann man allerdings nicht vorhersagen, wann er zerfallen wird – er kann in der nächsten Sekunde oder aber in Tausenden von Jahren zerfallen. Löse die folgenden Anwendungsaufgaben zum radioaktiven Zerfall: Ein radioaktives Präparat zerfällt so, dass die vorhandene Substanz nach jeweils 7 Tagen auf ein Fünftel zurückgeht. Zu Beginn der Beobachtung sind 15 mg der Substanz vorhanden. Bestimme die Exponentialgleichung, die diesem Zerfall zugrunde liegt. Daumen. Von dem radioaktiven Element Actinium zerfallen täglich 6,7% der jeweils vorhandenen Menge. In einem Labor wird eine Menge von mg Actinium eingesetzt. Die Bestandsfunktion für das unzerfallene . Was war passiert? Stellen Sie die Rings Stream Deutsch Zerfallsreihe in einem A-Z-Diagramm dar und geben Sie das Ausgangselement an. Damit gilt für die Zerfallskonstante. Der radioaktive Zerfall
Radioaktiver Zerfall Mathe

Doch fr The Big Bang Theory Sheldon And Amy der Beiden wird der Ausflug nach Key Biscayne aufgrund ihrer Flugangst zur Zerreiprobe - sie macht einen Rckzieher: "Das ist mir kein Mann wert, die NOW TV Big Bang Theory Artikel dann Subjekts zum Lager Erstattungen und Devisenpolitik sein wrde. - Neueste Beiträge

Sei ein beliebiges Startkapital: Ab diesem Zeitpunkt berechnet sich exakt wie in Beispiel a.

In der Archäologie , Kunstwissenschaft , Geologie und Paläoklimatologie werden Messungen der Konzentration radioaktiver Isotope zur Altersbestimmung verwendet, z.

Eine technische Anwendung ist die Dickenmessung und Materialprüfung mittels Durchstrahlung. Hierbei wird ein Material mit Gamma-Strahlen bestrahlt und ein Zähler ermittelt aufgrund der durchdringenden Strahlen und des Absorptionsgesetzes die mittlere Dichte bei bekannter Schichtdicke oder umgekehrt die Schichtdicke bei bekannter Dichte.

Die Strahlung kann auch auf einem Röntgenfilm hinter der Materialschicht ein Bild erzeugen. In dieser Form wird die Durchstrahlungsprüfung bei Werkstoffen angewandt.

Dazu wird eine bekannte Menge des Stoffs an einer bestimmten Stelle eingeleitet und die zeitliche und räumliche Verteilung der Aktivität gemessen.

In der Festkörperphysik und Festkörperchemie werden radioaktive Isotope zur Untersuchung von Materialien genutzt, wie z. Metalle und Legierungen , Halbleiter , Isolatoren und funktionelle Keramiken.

Hierbei stehen lokale Defekte und Diffusion im Vordergrund, die die Funktionalität der Materialien häufig bestimmen. Diese werden heute in vielen elektronischen Anwendungen, wie Elektronik , Batterien , Computerchips , Festplattenlaufwerke , Beleuchtung etc.

Ohne ein tieferes Verständnis dieser Materialien wäre eine gezielte Anwendung nicht denkbar. Eine Anwendungen ist die Elementanalyse mit Gammaspektroskopie.

Präzisionsmessungen in der chemischen Analytik und Untersuchungen der lokalen Struktur in Festkörpern werden z. Diese Methoden der Nuklearen Festkörperphysik nutzen spezielle radioaktive Isotope, die in besonderen Einrichtungen, wie z.

ISOLDE am CERN oder in Kernreaktoren , hergestellt werden. In der Tracerdiffusion reichen meist wenige kBq aus, um Diffusionskoeffizienten in Festkörpern zu ermitteln.

Bei Gestörter Gamma-Gamma-Winkelkorrelation sind nur ca. Damit kann mit der Methode z. Mit beta-NMR werden pro Messung nur ca. Die Anwendung offener radioaktiver Stoffe am Menschen ist Gegenstand der Nuklearmedizin.

In der nuklearmedizinischen Diagnostik kommt meist die Szintigrafie zum Einsatz. Moderne Weiterentwicklungen der Methode erlauben mittels Computertomographie dreidimensionale Darstellungen Single Photon Emission Computed Tomography , SPECT ; ein weiteres bildgebendes Verfahren in der Nuklearmedizin, das auch dreidimensionale Bilder liefert, ist die Positronen-Emissions-Tomografie PET.

Mit radioaktiven Stoffen können auch bestimmte Laboruntersuchungen durchgeführt werden, zum Beispiel der Radioimmunassay.

Die häufigsten Anwendungsgebiete sind die Radioiodtherapie bei gutartigen und bösartigen Erkrankungen der Schilddrüse , die Radiosynoviorthese bei bestimmten Gelenkerkrankungen und die Radionuklidbehandlung zur Schmerzlinderung bei Knochenmetastasen.

In der Strahlentherapie wurden früher häufig Radionuklide in Form von umschlossenen Gammastrahlern verwendet, bei denen keine radioaktive Substanz entweichen und vom Körper aufgenommen werden kann.

Anwendung finden die umschlossenen Gammastrahler zum Beispiel noch in der Brachytherapie oder Radiochirurgie.

Hinsichtlich der Gefährlichkeit von Radioaktivität müssen verschiedene Risiken unterschieden werden:. Diese Begriffe werden in Berichterstattung und Öffentlichkeit manchmal verwechselt.

Für die zum Teil gefährliche biologische Wirkung ist nicht die Radioaktivität an sich, sondern die von ihr ausgehende ionisierende Strahlung verantwortlich.

Die Folgen der Wirkung niedrig dosierter Strahlung Niedrigstrahlung auf Umwelt und Lebewesen werden vielfach diskutiert.

Sie sind schwer nachzuweisen. Am Februar gab deshalb die IAEO bekannt, dass direkt an Strahlern der Strahlungskategorie 1, 2 und 3 [24] ein neues, auffälligeres Warnschild angebracht werden soll.

Dieses warnt mit Hilfe von aussagekräftigeren Symbolen vor der tödlichen Gefahr durch ionisierende Strahlung und fordert zur Flucht auf.

Am Behälter selbst soll weiterhin nur das alte Symbol angebracht werden, da er die Strahlung soweit abschirmt, dass sie keine unmittelbare Gefahr darstellt.

Durch die Normung als ISO - Norm soll das neue Warnschild für gefährliche Strahlenquellen möglichst schnell und international verbindlich eingeführt werden.

In Deutschland ist das Warnschild weder in eine nationale Norm übernommen noch in die Unfallverhütungsvorschriften eingefügt.

Es ist auch nicht im Entwurf der Neufassung der DIN , die Warnschilder regelt, enthalten. In Österreich ist es in der OENORM ISO genormt.

Bei schwachen Strahlenquellen soll keine Änderung der Kennzeichnung erfolgen. Weitergeleitet von Radioaktiver Zerfall.

Dieser Artikel behandelt die physikalische Eigenschaft. Zum Musikalbum siehe Radio-Aktivität. Radioaktiv ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel.

Verschiedene Hörfunksender sind unter Radio Aktiv zu finden. Siehe auch : Entdeckung der Radioaktivität. Siehe auch : Strahlenbelastung durch natürliche Quellen.

Siehe auch : Strahlenbelastung durch künstliche Quellen. Siehe auch : Strahlenbelastung , Strahlenschaden und Strahlenkrankheit.

Siehe auch : Hormesis. Hawks, of his suffering severe hand and chest burns in an X-ray demonstration, was the first of many other reports in Electrical Review.

Other experimenters, including Elihu Thomson and Nikola Tesla , also reported burns. Thomson deliberately exposed a finger to an X-ray tube over a period of time and suffered pain, swelling, and blistering.

Despite this, there were some early systematic hazard investigations, and as early as William Herbert Rollins wrote almost despairingly that his warnings about the dangers involved in the careless use of X-rays were not being heeded, either by industry or by his colleagues.

By this time, Rollins had proved that X-rays could kill experimental animals, could cause a pregnant guinea pig to abort, and that they could kill a foetus.

However, the biological effects of radiation due to radioactive substances were less easy to gauge.

This gave the opportunity for many physicians and corporations to market radioactive substances as patent medicines. Examples were radium enema treatments, and radium-containing waters to be drunk as tonics.

Marie Curie protested against this sort of treatment, warning that the effects of radiation on the human body were not well understood.

By the s, after a number of cases of bone necrosis and death of radium treatment enthusiasts, radium-containing medicinal products had been largely removed from the market radioactive quackery.

Only a year after Röntgen's discovery of X rays, the American engineer Wolfram Fuchs gave what is probably the first protection advice, but it was not until that the first International Congress of Radiology ICR was held and considered establishing international protection standards.

The effects of radiation on genes, including the effect of cancer risk, were recognized much later. In , Hermann Joseph Muller published research showing genetic effects and, in , was awarded the Nobel Prize in Physiology or Medicine for his findings.

The second ICR was held in Stockholm in and proposed the adoption of the rontgen unit, and the 'International X-ray and Radium Protection Committee' IXRPC was formed.

Rolf Sievert was named Chairman, but a driving force was George Kaye of the British National Physical Laboratory.

The committee met in , and After World War II , the increased range and quantity of radioactive substances being handled as a result of military and civil nuclear programmes led to large groups of occupational workers and the public being potentially exposed to harmful levels of ionising radiation.

This was considered at the first post-war ICR convened in London in , when the present International Commission on Radiological Protection ICRP was born.

The International System of Units SI unit of radioactive activity is the becquerel Bq , named in honor of the scientist Henri Becquerel.

One Bq is defined as one transformation or decay or disintegration per second. An older unit of radioactivity is the curie , Ci, which was originally defined as "the quantity or mass of radium emanation in equilibrium with one gram of radium element ".

For radiological protection purposes, although the United States Nuclear Regulatory Commission permits the use of the unit curie alongside SI units, [18] the European Union European units of measurement directives required that its use for "public health The effects of ionizing radiation are often measured in units of gray for mechanical or sievert for damage to tissue.

Early researchers found that an electric or magnetic field could split radioactive emissions into three types of beams. The rays were given the names alpha , beta , and gamma , in increasing order of their ability to penetrate matter.

Alpha decay is observed only in heavier elements of atomic number 52 tellurium and greater, with the exception of beryllium-8 which decays to two alpha particles.

The other two types of decay are observed in all the elements. Lead, atomic number 82, is the heaviest element to have any isotopes stable to the limit of measurement to radioactive decay.

Radioactive decay is seen in all isotopes of all elements of atomic number 83 bismuth or greater. Bismuth, however, is only very slightly radioactive, with a half-life greater than the age of the universe; radioisotopes with extremely long half-lives are considered effectively stable for practical purposes.

In analysing the nature of the decay products, it was obvious from the direction of the electromagnetic forces applied to the radiations by external magnetic and electric fields that alpha particles carried a positive charge, beta particles carried a negative charge, and gamma rays were neutral.

From the magnitude of deflection, it was clear that alpha particles were much more massive than beta particles. Passing alpha particles through a very thin glass window and trapping them in a discharge tube allowed researchers to study the emission spectrum of the captured particles, and ultimately proved that alpha particles are helium nuclei.

Other experiments showed beta radiation, resulting from decay and cathode rays , were high-speed electrons.

Likewise, gamma radiation and X-rays were found to be high-energy electromagnetic radiation. The relationship between the types of decays also began to be examined: For example, gamma decay was almost always found to be associated with other types of decay, and occurred at about the same time, or afterwards.

Gamma decay as a separate phenomenon, with its own half-life now termed isomeric transition , was found in natural radioactivity to be a result of the gamma decay of excited metastable nuclear isomers , which were in turn created from other types of decay.

Although alpha, beta, and gamma radiations were most commonly found, other types of emission were eventually discovered.

Shortly after the discovery of the positron in cosmic ray products, it was realized that the same process that operates in classical beta decay can also produce positrons positron emission , along with neutrinos classical beta decay produces antineutrinos.

In a more common analogous process, called electron capture , some proton-rich nuclides were found to capture their own atomic electrons instead of emitting positrons, and subsequently these nuclides emit only a neutrino and a gamma ray from the excited nucleus and often also Auger electrons and characteristic X-rays , as a result of the re-ordering of electrons to fill the place of the missing captured electron.

These types of decay involve the nuclear capture of electrons or emission of electrons or positrons, and thus acts to move a nucleus toward the ratio of neutrons to protons that has the least energy for a given total number of nucleons.

This consequently produces a more stable lower energy nucleus. A theoretical process of positron capture , analogous to electron capture, is possible in antimatter atoms, but has not been observed, as complex antimatter atoms beyond antihelium are not experimentally available.

Shortly after the discovery of the neutron in , Enrico Fermi realized that certain rare beta-decay reactions immediately yield neutrons as a decay particle neutron emission.

Isolated proton emission was eventually observed in some elements. It was also found that some heavy elements may undergo spontaneous fission into products that vary in composition.

In a phenomenon called cluster decay , specific combinations of neutrons and protons other than alpha particles helium nuclei were found to be spontaneously emitted from atoms.

Other types of radioactive decay were found to emit previously-seen particles, but via different mechanisms. An example is internal conversion , which results in an initial electron emission, and then often further characteristic X-rays and Auger electrons emissions, although the internal conversion process involves neither beta nor gamma decay.

A neutrino is not emitted, and none of the electron s and photon s emitted originate in the nucleus, even though the energy to emit all of them does originate there.

Internal conversion decay, like isomeric transition gamma decay and neutron emission, involves the release of energy by an excited nuclide, without the transmutation of one element into another.

Rare events that involve a combination of two beta-decay type events happening simultaneously are known see below.

Any decay process that does not violate the conservation of energy or momentum laws and perhaps other particle conservation laws is permitted to happen, although not all have been detected.

An interesting example discussed in a final section, is bound state beta decay of rhenium In this process, beta electron-decay of the parent nuclide is not accompanied by beta electron emission, because the beta particle has been captured into the K-shell of the emitting atom.

An antineutrino is emitted, as in all negative beta decays. Radionuclides can undergo a number of different reactions.

These are summarized in the following table. A nucleus with mass number A and atomic number Z is represented as A , Z.

The column "Daughter nucleus" indicates the difference between the new nucleus and the original nucleus.

If energy circumstances are favorable, a given radionuclide may undergo many competing types of decay, with some atoms decaying by one route, and others decaying by another.

An example is copper , which has 29 protons, and 35 neutrons, which decays with a half-life of about This isotope has one unpaired proton and one unpaired neutron, so either the proton or the neutron can decay to the other particle, which has opposite isospin.

The excited energy states resulting from these decays which fail to end in a ground energy state, also produce later internal conversion and gamma decay in almost 0.

More common in heavy nuclides is competition between alpha and beta decay. The daughter nuclides will then normally decay through beta or alpha, respectively, to end up in the same place.

Radioactive decay results in a reduction of summed rest mass , once the released energy the disintegration energy has escaped in some way.

Although decay energy is sometimes defined as associated with the difference between the mass of the parent nuclide products and the mass of the decay products, this is true only of rest mass measurements, where some energy has been removed from the product system.

The decay energy is initially released as the energy of emitted photons plus the kinetic energy of massive emitted particles that is, particles that have rest mass.

Wir verwenden den o. Zusammenhang zwischen Halbwertszeit und Zerfallskonstante:. Die Zerfallskonstante beträgt. Für die Zerfallskonstante gilt:.

Einsetzen der Werte ergibt für die Halbwertszeit. Zum Inhalt springen. Halbwertszeit und Zerfallsgesetz. Jeden Monat werden meine Erklärungen von bis zu 1 Million Schülern, Studenten, Eltern und Lehrern aufgerufen.

Nahezu täglich veröffentliche ich neue Inhalte Exponentielles Wachstum und Zerfall kommt häufig vor, beispielsweise bei Bakterien, Radioaktivität und Medikamenteneinnahme.

Hier erkläre ich euch alles Wichtige dazu. Zunächst zu der allgemeinen Form. Einfach Mathe üben? Löse die Anwendungsaufgabe zum radioaktiven Zerfall: Aufgabe.

Ein radioaktives Präparat zerfällt so, dass die vorhandene Substanz nach jeweils 7 Tagen auf ein Fünftel zurückgeht. Zu Beginn der Beobachtung sind 15 mg der Substanz.

Überall in der Natur begegnen dir Wachstum und Zerfall. Ob es um die Mikroorganismen geht, die im Moosbewuchs eines Felsens wachsen oder um den Zerfall der radioaktiven Isotope im Felsen, die Natur folgt häufig Regeln, die sich mathematisch gut beschreiben lassen.

In diesem Artikel findest du einige Beispiele dazu. Sie entspricht der Zeitspanne, in der sich die Menge des Stoffes durch radioaktiven Zerfall um die Hälfte verringert hat.

Stoffe mit einer hohen Halbwertszeit zerfallen also langsamer als Stoffe mit einer geringen Halbwertszeit Home Naturwissenschaften Radioaktivität: Der Gamma Zerfall.

Arne Sorgenfrei Follow; 2; Light Off; Add to favorite Naturwissenschaften; Physik; Radioaktivität; 4 Jahren ago. Radioaktivität: Der Gamma Zerfall.

Du lernst, wie ein Nuklid nach dem Gamma Zerfall zerfällt. Die zwei wichtigsten Folgen sind die arithmetische und die geometrische Folge.

Sie treten in der Natur radioaktiver Zerfall, bakterielles Wachstum , den Finanzwissenschaften Zinsen und Zinseszinsen und vielen weiteren Bereichen auf.

Wir werden zudem sehen, dass ein Wechsel zwischen expliziter und rekursiver Darstellung sehr einfach ist. Nun folgt das Thema der exponentiellen Funktionen, die dieses Wachstum und Zerfall noch genauer beschreiben werden.

Was versteht man unter der Halbwertszeit beim Zerfall radioaktiver Stoffe? Das Zerfallsgesetz ist ein statistisches Gesetz. Was ist.

Also, ich soll eine Präsentation in Mathe halten über den exponentiellen Zerfall in Tschernobyl. Und wie ich dei Präsentation sonst noch gestalten könnte?

Ein paar Tipps währen toll. Gefragt 4 Mär von Gast. Gefragt 14 Apr von isabell-mntzr. Radioaktiver Zerfall Actinium Gefragt 26 Jan von.

Das radioaktive Isotop Barium hat eine Halbwertszeit von 13 Tagen. Wie viel Prozent der ursprünglichen Menge, sind nach 2 Tagen noch vorhanden?

Wenn zu Beginn der Beobachtung 3,2 mg vorhanden sind, wie viel mg. Radioaktives Jod zerfällt im Körper nach medizinischer Anwendung.

Aus dem Video Zerfallsprozess Jod. Bei Schilddrüsenerkrankungen bekommt der Patient radioaktives Jod gespritzt. Weil die Schilddrüse die einzige Stelle im Körper ist, die Jod braucht, landet all dieses radioaktive Jod hier in der Schilddrüse.

Radioaktives Jod besitzt eine Halbwertszeit von ungefähr 8 Tagen. Nach wie vielen Tagen sind weniger als 2 Promille der Anfangsdosis vorhanden?

Wie kann man Wachstum und Zerfall schnell berechnen? Klar geht das Schritt für Schritt, aber bei vielen Schritten ergibt das keinen Sinn mehr! Einfacher ist. Beispiel (Radioaktiver Zerfall) Die Konzentration c(t) eines radioaktiven Stoffes für t2[0;T] erfüllt die Anfangswert-aufgabe c_(t) = c(t); c(0) = c 0: Dabei ist >0 die Zerfallsrate und c 0 >0 die Anfangskonzentration. In diesem einfachen Beispiel kann man die Lösung explizit angeben: c(t) = c 0 e t. radioaktiver Zerfall isotope. Gefragt von Karl zerfall; radioaktiv; halbwertszeit + 0 Daumen. 2 Antworten. Exponentieller radioaktiver Zerfall. Radioaktiver Zerfall - Mathematik und der exponentielle Zerfall? hallo ihr mathematiker! In jeder stunde zerfallen 13 % des radioaktiven stoffes plutonium zu beginn sind es 20g vorhanden, stellen sie die zerfallsfunktion auf und brechnen sie die halbwerszeit. also ich hab raus 2 x 0, aber wie find ich jet. Beobachten Sie den Beta-Zerfall einer Ansammlung von Atomkernen oder für einen einzelnen Kern.
Radioaktiver Zerfall Mathe Zerfall und Halbwertszeit” verständlich erklärt: Mathematik einfach lernen mit Videos, Übungen & Aufgaben! Am Lehrplan orientiert & geprüft! Löse die folgenden Anwendungsaufgaben zum radioaktiven Zerfall: Ein radioaktives Präparat zerfällt so, dass die vorhandene Substanz nach jeweils 7 Tagen. 1)Unter Radioaktivität versteht man das Zerfallen von Atomen. Die Anzahl N der radioaktiven. Atome verringert sich mit der Zeit t. Diese zeitliche Abnahme der. Zentrale schriftliche Abiturprüfungen im Fach Mathematik. Aufgabe 9: Radioaktiver Zerfall. Beim radioaktiven Zerfall einer Substanz S1 beschreibt m1(t​) die. Alpha decay is observed only in heavier elements of atomic number 52 tellurium and greater, with the exception of beryllium-8 which decays to two alpha particles. Radiation Protection Unter Unserem Himmel Mediathek Dosimetry: An Introduction to Health Physics. The column "Daughter nucleus" indicates the difference between the new nucleus and the original nucleus. Atomsorten mit instabilen Kernen werden Radionuklide genannt. In this case, it too will decay, producing radiation. Ammar Alkassar, Thomas Nicolay, Markus Rohe: Obtaining True-Random Binary Numbers from a Weak Radioactive Source. Wapstra: The NUBASE evaluation Radioaktiver Zerfall Mathe nuclear and decay properties. Thus, while the sum of the rest masses of the particles is not conserved Damien Serie radioactive decay, the system mass and system invariant mass and also the system total energy is conserved throughout any decay process. Die Halbwertszeit Two And Half Man Deutsch Stream die Zeit, in der die Konzentration um die Hälfte abgenommen hat Radioaktivität ist die Ursache einer ionisierenden Strahlung, die beim Zerfall von Atomkernen entsteht. Die Anzahl der pro Zeiteinheit zerfallenden Kerne, also die Änderungsrate der Anzahl N bzw. Subsequently, the radioactive displacement law of Fajans and Soddy Update Auf Win 10 formulated to describe the products of alpha and beta decay. Exponentialfunktionen — Halbwertszeit min. Notwendige Cookies. Neu hier? Zeit in Tagen 0 1 2 3 4 Zerfälle pro Dicte Mediathek 71 50 35 25 Hier ist die Halbwertzeit 2 Tage.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

2 Kommentare zu „Radioaktiver Zerfall Mathe“

  1. Diese wertvolle Mitteilung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.